Informationen für Einsteiger

Auf dieser Seite erfahren Sie alles, was Sie zum Einstieg in Ihr Kampfsporttraining bei uns wissen sollten.

Wer kann Kampfsport machen?

Unser Verein hat aktive Mitglieder vom Vorschul- bis zum Rentenalter. Voraussetzung bei Kindern ist, dass sie 90 Minuten alleine dableiben und dem Trainingsgeschehen folgen können.

Ich bin schon zu alt.

Das glauben wir nicht. Wir haben regelmäßig Neueinsteiger in allen Altersklassen. Auch Erwachsene ohne Vorkenntnisse fangen bei uns an und haben Spaß am Training. Unsere älteste Einsteigerin war 68 Jahre alt. Das Alter ist keine Ausrede.

Muss ich fit sein?

Nein. Natürlich ist es immer gut, wenn man fit ist, aber wir sind ein Breitensportverein, der nicht auf Höchstleistungen ausgelegt ist. Wir trainieren alle aus Spaß an der Sache und sind der Meinung, dass prinzipiell jeder Kampfsport trainieren kann. Die Fitness baut sich durch das Training nach und nach auf.

Kann man sich da verletzen?

Gegenfrage: Kann man sich verletzen, wenn man daheim den Fuß vor die Türe setzt? Ja, natürlich kann man das. Aber bleiben Sie deswegen den ganzen Tag im Bett liegen? Das ist, langfristig gesehen, tatsächlich weniger gesund, als zum Kampfsporttraining zu gehen. Fragen Sie jede Krankenkasse!

Im Ernst: Die meisten Verletzungen, die bei uns im Training auftreten, sind abgebrochene Fingernägel (Tipp vom Eichhörnchen: Lange Fingernägel vertragen sich nicht mit Kampfsport). Die ernsthaften Verletzungen, die es bei uns in den letzten Jahrzehnten gab, kann man an den Fingern abzählen.

Also nur Mut! Auch wenn Sie glauben, zu alt oder nicht fit genug zu sein, oder anderweitige Bedenken haben, lassen Sie sich davon nicht abhalten! Kommen Sie vorbei, schauen Sie sich an, was wir machen, und entscheiden Sie dann, ob es Ihnen Spaß macht!

Probetraining

Nach Absprache mit den Trainern kann kostenlos an einem Probetraining teilgenommen werden. Kinder sollten alleine bei uns bleiben können, ohne Eltern.

Mitbringen:

  • Etwas zu trinken (Tipp: Apfelschorle schmeckt gut und ist gesund, bitte keine Glasflaschen!),
  • Jogging-Anzug (wenn möglich lange Ärmel und lange Hose),
  • Schlappen für den Weg zwischen Umkleide und Matten,
  • Ein bißchen Mut.

Achtung:

Grundätzlich ist es nicht erwünscht, dass Eltern beim Training oder bei Prüfungen zuschauen, da das die Kinder erfahrungsgemäß zu sehr ablenkt und nervös macht. Die Kinder freuen sich, wenn sie etwas alleine geschafft haben.

Voraussetzungen

  • Vorherige Absprache, welche Gruppe geeignet ist. Die Trainer kennen die Gruppenzusammensetzung und wissen, wo aktuell Plätze frei sind. Bitte rufen Sie dazu am besten vorher an oder kommen zu einem kurzen Informationsgespräch vorbei.
  • Bei Kindern: Von den Eltern unterschriebenes Probetrainingsformular (wegen der Versicherung, erhältlich vor Ort).

Ablauf

Kommen Sie beim ersten Mal bitte 10-15 Minuten vor Trainingsbeginn, damit noch Zeit zum Umziehen ist, und um mit dem Trainer zu sprechen.

Kinder sollen alleine dableiben, um am Anfang möglichst wenig Ablenkung vom Trainingsgeschehen zu haben. Wenn Sie als Eltern etwas beim Training zuschauen möchten, können Sie das gerne am Ende tun. Kommen Sie dazu ein paar Minuten vor Trainingsende zur Halle.

Jedes Training beginnt mit einer gemeinsamen Begrüßung, gefolgt von einer Aufwärmphase in Form von Spielen, Gymnastik oder lockeren Kampfsportübungen. Danach beginnt das eigentliche Training, bestehend aus Techniktraining und spielerischen Elementen. Den Abschluss bilden wieder eher lockere Techniken oder – insbesondere beim Kindertraining – Spiele, damit die Kinder sich austoben können. Das Training wird mit einer gemeinsamen Verabschiedung beendet.

Aufnahme

Nach dem Probetraining wird über eine Aufnahme entschieden. Formulare erhalten Sie bei dem jeweiligen Trainer. Bitte das ausgefüllte Aufnahmeformular beim nächsten Training dem Trainer zurückgeben. Der Vertrag kommt erst zustande, wenn die Aufnahmegebühr und der erste Monatsbeitrag bezahlt wurden.

Preise

Änderungen vorbehalten. Die Beitragszahlung ist nur per Bankeinzug (Lastschrift) möglich.

  • Einmalige Aufnahmegebühr (inkl. Sportpass): € 45,-
  • Monatsbeitrag:
    • Training 1x pro Woche: € 25,-
    • Training ab 2x pro Woche: € 35,-
  • Jahresbeitrag DJB/bjv: € 20,-, zu entrichten jeweils im 1. Quartal des Kalenderjahres
  • Judo Kinderpass für Kinder unter 7, die aktiv Judo betreiben möchten (auf Wunsch): € 12,-

Prüfungsgebühren werden gesondert berechnet.

Trainingskleidung

Um sich richtig sportlich mit Judo betätigen zu können, benötigen Sie nach der Aufnahme einen Judoanzug und einen weißen Judogürtel. Diese können Sie über die Trainer käuflich erwerben.

Außerdem brauchen Sie Schlappen für den Weg zwischen Umkleide und Trainingshalle und zu den Toiletten.

Trainingskleidung

Anleitungen zum Binden des Gürtels gibt es hier für eine schnelle Variante und hier für eine feste Variante.

Gürtelprüfungen

Für Erwachsene und Kinder ab dem vollendeten 7. Lebensjahr finden in regelmäßigen Abständen Gürtelprüfungen statt, bei denen die gezeigten Leistungen honoriert werden. Über die Teilnahme wird in einer Vorprüfung entschieden. Jeder, der an der Prüfung teilnehmen wird, bekommt einen Mitteilungszettel, auf dem die Details näher erläutert werden. Bei Bestehen der Prüfung wird dem Prüfling der nächsthöhere Gürtelgrad verliehen, das heißt, man bekommt eine Urkunde und den nächsten Gurt.

Kinder unter 7 Jahren, die aktiv Judo betreiben wollen, haben die Möglichkeit, einen Judo-Kinderpass zu bekommen. Sie können dann durch kindgerechte Aufgaben Aufkleber für den Pass und Aufnäher für den Judo-Anzug gewinnen. Die Erfüllung dieser Aufgaben führt zur ersten Gürtelprüfung zum weiß-gelben Gürtel hin, die sie dann mit 7 Jahren ablegen können.